Freitag, 14. Juli 2017

Rote-Bete-Risotto

Freitag, 14. Juli 2017




Vielleicht geht es euch ja auch so, dass ihr manche Lebensmittel immer und immer wieder probieren müsst, bis ihr Gefallen an ihnen findet. Oder ihr müsst sie in verschiedenen Varianten probieren, um die leckerste zu entdecken. So ging es mir schon mit Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl und nun auch mit roter Bete. Im Salat und allgemein roh mag ich sie immer noch nicht, als Risotto ist sie aber wirklich der Kracher.

Zutaten:
- 250 g Risottoreis
- 2 vorgekochte, vakumierte rote Bete
- 2 Schalotten
- 2 Knoblauchzehen
- 600 ml Gemüsebrühe
- 150 ml Weißwein
- 25 g Butter
- 50 g geriebener Parmesan
- Salz und Pfeffer

Die rote Bete vorsichtig aus der Packung lösen und (am besten mit Handschuhen!) in kleine Würfel schneiden. Schalotten und Knoblauch ebenfalls würfeln. Alles zusammen in etwas Olivenöl kurz andünsten. Den Reis hinzufügen und ca. 2 Minuten mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und diesen etwas einkochen lassen. Nun immer wieder Brühe hinzufügen, damit sie etwas höher als der Reis steht. Bei mittlerer Hitze blubbernd köcheln lassen und ständig rühren. So wird das Risotto schön geschmeidig. Immer mal wieder eine Stichprobe machen. Ist der Reis weich, aber noch etwas bissfest in der Mitte, den Topf vom Herd nehmen, Butter und Parmesan einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei geschlossenem Deckel noch 2 Minuten ziehen lassen und dann servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015