Samstag, 22. April 2017

Bärlauch-Pestobrot

Samstag, 22. April 2017




Auch wenn man es gerade nicht meinen möchte, kommt die nächste sommerliche Grillparty bestimmt. Ich nutze Einladungen zum Grillen oder Picknicken gerne, um neue Rezepte auszuprobieren und mir gleich Feedback der anderen Gäste einzuholen. Vielleicht ist das Pestobrot ja ein Kandidat für eure nächste Sause.

Zutaten:
für den Teig
- 300 g Mehl
- 5 g Trockenhefe
- 1 TL Salz
- 1 TL Zucker
- 200 ml Milch
- 2 TL Knoblauchöl
für die Füllung
- selbstgemachtes Pesto (mit Bärlauch statt Rucola)
oder
- Pesto aus dem Glas
- 1 Bund Frühlingszwiebeln
- 1EL Olivenöl
- Meersalz
- geschroteter Pfeffer

Mehl mit Salz in eine Rührschüssel geben. Milch leicht erwärmen, Zucker und Hefe einrühren. Zum Mehl gießen, Knoblauchöl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen abgedeckt mindestens 2 Stunden gehen lassen.
Währenddessen das Pesto herstellen (oder gekauftes verwenden).
Den Teig zu einem möglichst großen Rechteck auswellen und mit Pesto bestreichen. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Kurz in heißem Öl schwenken und bei mittlerer Hitze 3 Minuten garen. Auf dem Teig mit Pesto verteilen. Mit Meersalz und geschrotetem Pfeffer bestreuen.
Das Teigrechteck von der langen Seite her aufrollen. Dann mit einem scharfen Messer die Teigrolle längs in der Mitte durchschneiden. Dabei an einem Ende 2 cm geschlossen lassen.
Beide Teigstränge nun leicht ineinander drehen und dann umeinander wickeln. (gibt etwas Sauerei)
Die Enden gut festdrücken und das Brot in eine gefettete Kastenform legen.
Bei 180° Ober-/Unterhitze 30 Minuten backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015