Samstag, 25. Februar 2017

Selbstgemachte, haltbare Gemüsebrühe

Samstag, 25. Februar 2017




Vermutlich jeder kennt den Geschmack und Geruch von gekörnter Brühe oder Brühwürfeln. Außer mal im Risotto, findet keines davon bei mir regelmäßig Verwendung. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich ein Rezept für Gewürzpaste gefunden habe, die man selbst herstellt, in Weckgläser abfüllt und dann immer in Teelöffeln zu heißem Wasser gibt, um eine frische Gemüsebrühe zu haben.

Zutaten:
- 800 g Suppengemüse
- 100 g Cocktailtomaten
- 3 mittelgroße Zwiebeln
- 1 Knoblauchzehe
- 1 Bund gemischte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, etc.)
- 200 g Salz
- 60 g geriebener Parmesan
- 60 ml trockener Weißwein
- 3 EL Olivenöl
-1 TL Zucker
- etwas Pfeffer

Das Gemüse waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Kräuter waschen und klein hacken. Öl in einem Topf erhitzen, das Gemüse und die Kräuter hinzufügen und 3 Minuten anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen. Das Salz hinzugeben und alles 15-20 Minuten einkochen lassen, je nach Dicke des Gemüses. Den Parmesan sowie Zucker und Pfeffer hinzufügen, gut umrühren und nun die gesamte Masse mit einem Pürierstab zerkleinern.
In saubere Schraubdeckelgläser füllen und abkühlen lassen. Im Kühlschrank ist die Gemüsepaste mehrere Monate haltbar.
Mit einem Teelöffel Gewürzpaste erhält man 500 ml Gemüsebrühe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015