Montag, 30. Januar 2017

Frikadellen mit Gurkensalat

Montag, 30. Januar 2017




Wie heißen Frikadellen denn bei euch? Ich kenne Frikadelle, Fleischküchle oder Fleischpflanzerl als Begriff, wobei letzteres mein Favorit ist, weil es einfach zu niedlich klingt. Und obwohl die Herstellung etwas aufwändiger ist, als die Frikadellen in der Packung zu kaufen, lohnt sich der Aufwand jedes Mal.

Zutaten: (für 6 Stück)
für die Frikadellen
- 400 g Hackfleisch (gemischt oder Rind)
- 1 Ei
- 1 Zwiebel
- 1/2 Bund Petersilie
- 1 Scheibe Toastbrot
- 3 EL Milch
- etwas Butter
für den Salat
- 2 Salatgurken
- 1/2 Bund Dill
- 5 EL Sonnenblumenöl
- 1 EL Wasser
- 3 EL Weißweinessig
- 4 TL Senf
- 1 Prise Zucker
- Salz und Pfeffer

Für den Salat die Gurken waschen und in sehr feine Scheiben hobeln. In einer extra Schüssel Öl mit Dill, Wasser, Essig, Senf und Zucker mischen und das Ganze über die Gurkenscheiben gießen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und kurz ziehen lassen.

Für die Fleischpflanzerl die Petersilie waschen und klein hacken. Zwiebeln klein würfeln und in einer Pfanne glasig anschwitzen. Währenddessen das Toastbrot in kleine Stücke reißen und kurz in der Milch einweichen. Hackfleisch mit Zwiebeln, Brotstücken, dem Ei und der gehackten Petersilie gut vermengen. Mit Pfeffer und Salz würzen. 6 gleich große Kugeln formen und vorsichtig platt drücken. Sie sollten einen Durchmesser von etwa 10 cm haben. In einer Pfanne mit Butter gut durchbraten.

Alles zusammen auf einem Teller servieren und mit ordentlich Senf genießen.

Samstag, 28. Januar 2017

Schneller Zitronenkuchen ohne Ei

Samstag, 28. Januar 2017



Schon Ende Januar und ich habe diesen Monat noch kein einziges Rezept gebloggt. Aber irgendwie vergeht die Zeit kurz vor und nach Weihnachten und Silvester dann doch so schnell (zum Glück!), dass ich erst jetzt wieder ein neues Rezept vorstelle. Es handelt sich dabei um einen fluffigen, saftigen Zitronenkuchen, den man sicher mit kleinen Abwandlungen auch vegan machen kann.

Zutaten:
für den Teig
- 300 g Mehl
- 150 g Zucker
- 150 g Butter
- 100 ml Milch
- 4 EL Mineralwasser, medium
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 1 Pckg. Backpulver
- 1 Zitrone
für den Guss
- 50 g Puderzucker
- 1/2 Zitrone

Mehl mit Zucker, weicher Butter, Milch, Backpulver und Vanillezucker verrühren. Mineralwasser und den Saft der ausgepressten Zitrone hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Falls der Teig noch zu fest ist, einfach einen Schluck Mineralwasser dazugeben.
In eine gefettete Kastenform gießen und bei 200° Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
Für den Guss Puderzucker mit dem Saft der halben Zitrone verrühren.
Den noch heißen Kuchen vorsichtig auf der Oberfläche mit einer Gabel mehrmals einstechen und den Guss darüber gießen. Dadurch sickert er ein bisschen in den Kuchen ein und verleiht ihm noch mehr Zitronen-Aroma. Abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form stürzen.
Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015