Sonntag, 27. November 2016

Nussspiralen-Plätzchen

Sonntag, 27. November 2016



Jedes Jahr habe ich ein Standart-Repertoire an Plätzchen, die ich unbedingt backen will. Dazu gehören immer Spitzbuben, Zimtsterne, gezuckerte Marzipankissen und Vanillekipferl. Um aber etwas Abwechslung auf den Plätzchenteller zu bringen, probiere ich auch immer mindestens zwei bis drei neue Rezepte aus. So auch diese Nussplätzchen, die sehr einfach herzustellen sind und trotzdem besonders hübsch aussehen.

Zutaten:
- 400 g Mehl
- 320 g Butter
- 100 g Puderzucker
- 4 Eigelb
- 1 Prise Salz
- 70 g gemahlene Haselnüsse
- 1 TL Zimt
- 2 TL Kakaopulver
- 2 Eiweiß
- 100 g gehackte Haselnüsse

Mehl mit Butter, Puderzucker, 2 Eigelb und Salz verkneten. 1/3 des Teiges mit gemahlenen Haselnüssen, Zimt, Kakaopulver und dem zweiten Eigelb verkneten. Beide Teige 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Den hellen Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 4 mm dick zu einem Rechteck auswellen. Den dunklen Teig zu einem kleineren Rechteck auswellen. Den hellen Teig mit etwas Eiweiß einstreichen und den dunklen Teig darauf legen.
Die Teigplatten der Länge nach halbieren, von der Längsseite her jeweils zu einer Rolle formen. Die Rollen in kleinere Stücke teilen, mit Eiweiß bestreichen und in einer flachen Schale mit gehackten Haselnüssen wälzen.
Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen. Die Rollen in 5 mm dicke Scheiben schneiden, auf mit Backpapier belegte Backbleche legen und ca. 10 Minuten backen.

Freitag, 25. November 2016

Candycake Himbeertorte mit weißer Schokolade

Freitag, 25. November 2016





Man könnte meinen, dass sich in der Vorweihnachtszeit alles um Plätzchen und Stollen dreht. Das ist auch bei mir sicherlich der Fall, umso mehr Spaß hatte ich aber an dieser fruchtigen Torte mit rosa Candy-Topping, auch Candycake genannt. Sie besteht aus einem einfachen, gelingsicheren Biskuitteig und cremiger Frischkäse-Buttercreme mit Himbeerpüree.

Zutaten:
für den Teig
- 180 g Zucker
- 150 g Mehl
- 50 g Speisestärke
- 5 Eier
- 1/2 Pckg. Backpulver
für die Creme
- 150 g aufgetaute TK-Himbeeren
- 200 g Sahne
- 300 g weiche Butter
- 2 Pckg. Vanillezucker
- 500 g Frischkäse
- 8 EL Puderzucker
- 3 EL Himbeermarmelade
für das Topping
- 300 g weiße Schokolade Kuvertüre
- 4 EL Himbeermarmelade
- Süßigkeiten nach Belieben

Die Eier trennen, das Eiweiß kurz schaumig rühren und mit dem Zucker steif schlagen. Die Eigelbe gründlich einrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, über die Masse geben, kurz unterheben, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.
Den Teig in eine ungefettete (!) Springform, deren Boden mit Backpapier ausgelegt ist, gießen. Bei 160° Umluft etwa 30 Minuten backen.
Für die Füllung die aufgetauten Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Butter mit Puderzucker cremig rühren, Frischkäse, 3 EL Himbeermarmelade und Himbeerpüree hinzufügen. Alles gut verrühren. Sahne unterheben und zu einer gleichmäßigen Maße vermengen.
Den ausgekühlten Biskutitteig zweimal durchschneiden, sodass 3 Böden entstehen. Auf den ersten Boden 2 EL Himbeermarmelade streichen und 1/3 der Creme darauf verteilen. Mit dem zweiten Boden ebenso verfahren. Den dritten Boden obenauf legen und die restliche Himbeercreme darauf verteilen und am Rand glatt streichen.
Torte 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Die Kuvertüre bei kleiner Hitze schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen (ich habe die Temperatur mit einem Fleischthermometer geprüft und die Schokolade dann bei 25 °C weiter verarbeitet). Die Torte damit bestreichen und zügig mit Süßigkeiten dekorieren.

Dienstag, 1. November 2016

Chewy Karamell-Brezel-Cookies

Dienstag, 1. November 2016



Okay, die Brezeln fehlen hier tatsächlich. Es gab leider keine, weshalb ich auf klassische Salzstangen ausgewichen bin. Das tut dem Geschmack dieser weichen, soften Cookies aber keinen Abbruch.

Zutaten: (für ca. 40 Cookies)
- 330 g Mehl
- 1,5 TL Backpulver
- 1 TL Natron
- 1 TL Salz
- 220 g weiche Butter
- 80 g weißer Zucker
- 100 g brauner Zucker
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 2 Eier
- 100 g Zartbitter-Schokotropfen
- 80 g klein zerbröselte Salzstangen oder -brezeln
- 20 Sahne-Karamell-Bonbons
- etwas Meersalz

Die Butter mit weißem, braunem und Vanille-Zucker schaumig rühren. Nacheinander die Eier hinzufügen und alles zu einer gleichmäßigenmasse verrühren. Mehl mit Backpulver, Natron und Salz mischen und zur Buttermasse geben. Ebenfalls unterrühren. Zum Schluss die Schokotropfen und 60 g der zerbröselten Salzstangen unterheben.
Die restlichen Salzstangen in einer Schale beiseite stellen. Die Karamell-Bonbons auspacken und halbieren. Vom Teig jeweils eine kleine Menge (25-30 g) abnehmen, eine Bonbonhälfte mittig hineinlegen und alles zu einer Kugel rollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und nach Bedarf noch ein paar Salzstangen-Stücke oben drauf legen und festdrücken. Ich habe 9 Cookies auf ein Blech gesetzt, damit sie genug Platz haben und nicht ineinander verlaufen.
Bei 175° Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene 8 Minuten backen, damit die Cookies noch schön weich bleiben.
Nach dem Herausnehmen mit Meersalz bestreuen und abkühlen lassen.
Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015