Sonntag, 9. Oktober 2016

Schwäbische Kässpätzle mit Schmelzzwiebeln

Sonntag, 9. Oktober 2016




Wenn es ein Gericht gibt, das ich als absolutes Soulfood bezeichnen würde, dann sind es Käsespätzle. Egal ob als Beilage oder als Hauptgericht, schwäbische Käs'spätzle gehen immer. Wichtig ist dabei der gute Käse und bloß keine Sahne! (bei mir übrigens ein absolutes Ausschlusskriterium für Restaurants)

Zutaten:
- 500 g Spätzlemehl
- 5 Eier
- 200 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
- 1 TL Salz
- 2 Zwiebeln
- 2 EL Butter
- 300 g geriebener Käse (Bergkäse und Emmentaler)

Mehl in eine Schüsel geben. Eier miteinander verquirlen und hinzufügen. Zusammen mit dem Mineralwasser und Salz zu einem glatten, zähen Teig verrühren. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen.
Einen großen Topf mit heißem Wasser aufsetzen und dieses salzen. Wenn das Wasser kocht, die Spätzle nach und nach durch eine Spätzlepresse oder einen Spätzlehobel ins Wasser drücken. Sobald die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, können sie mit dem Schaumlöffel herausgefischt werden.
Die Spätzle abwechselnd mit dem geriebenen Käse in eine gebutterte Auflaufform schichten. So verfahren, bis Spätzle und Käse aufgebraucht sind.Die Auflaufform bei 200° Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene 12 Minuten in den Ofen stellen.
Währenddessen die Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen und die in Ringe geschnittenen Zwiebeln darin goldbraun dünsten. Zum Schluss über die Kässpätzle geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015