Samstag, 20. Februar 2016

Zweifarbige Cakepops mit weißer Schokolade

Samstag, 20. Februar 2016




Man soll das Leben ja mit mehr Konfetti bestreuen. Und Glitzer. Warum also nicht auch diese kleinen Cakepop-"Eisbecher"?

Zutaten: (für 32 Stück)
für den Teig
- 90 g Butter
- 2 Eier
- 50 g Zucker
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 180g Mehl
- 1/2 Zitrone
- 1/2 TL Backpulver
- 2 EL Naturjoghurt
- 50 g gehackte weiße Schokolade
- 32 Waffelbecher
für die Glasur:
- 200 g weiße Schokoglasur
- 200 g Zartbitterglasur
- Deko nach Belieben

Butter in einem Topf zerlassen. Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz wenige Minuten schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und hinzufügen. Die 1/2 Zitrone auspressen, mit der flüssigen Butter und dem Joghurt dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
In die Cakepop-Form füllen, in jede Form etwas weiße Schokolade geben und bei 180° Ober-/Unterhitze 20 Minuten backen.
Aus der Form lösen und erkalten lassen. Ganz wenig von der Glasur schmelzen, die Waffelbecher am Rand damit bestreichen und die Cakepops aufsetzen. Abkühlen lassen, bis die Cakepops fest sitzen.
Dann die restlichen Glasuren jeweils schmelzen, die Cakepops kopfüber gleichmäßig darin eintunken und mit Deko bestreuen.

Donnerstag, 18. Februar 2016

Apfelkuchen-Rose

Donnerstag, 18. Februar 2016




Dieser Apfelkuchen versüßt einem ein bisschen das Warten auf den Frühling, auf laue Abende, wirres Vogelgezwitscher und Meere aus Blumen. Den ein oder anderen katapultiert dieser Kuchen vielleicht auch zurück in den goldenen Herbst mit bunten Wäldern und gemütlichen Abenden auf dem Sofa.
So oder so passt ein Apfelkuchen irgendwie zu jeder Jahreszeit und Gegebenheit und dieser wird besonders durch seinen locker luftigen Teig und die saftigen Apfelstücke viele begeistern.
Gefunden habe ich ihn auf dem Blog der lieben Silke von Fräulein Glücklich.

Dienstag, 16. Februar 2016

Gefüllte Paprika mit Tomatensauce

Dienstag, 16. Februar 2016




Zu den beiden anderen gefüllte-Paprika-Rezepten gesellt sich jetzt noch ein 3. Weil Paprika einfach wunderbar zu füllen sind und dieses hier mit einer leckeren Sauce serviert wird, zu der hervorragend Reis oder Brot passt.

Zutaten:
- 4 Paprika
- 400 g Rinderhackfleisch
- 1 große Zwiebel
- 2 EL Knoblauchöl
- 1 Bund Petersilie
- 1 Pckg. passierte Tomaten
- 150 g geriebener Käse
- 1 Prise Zucker

Paprika waschen, die Deckel abschneiden und das Innere putzen. In eine Auflaufform stellen. Knoblauchöl in einer Pfanne erhitzen und die klein gehackte Zwiebel glasig dünsten. Das Hackfleisch hinzufügen und braten, bis es grau wird. Kräftig würzen (ich nehme Salz, Pfeffer und eine Gewürzmischung aus dem türkischen Supermarkt) und mit gehackter Petersilie mischen.
In jede Paprika etwas Käse füllen, das Hackfleisch darauf geben. Zum Schluss wieder mit Käse bestreuen. Die passierten Tomaten ebenfalls mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und in die Auflaufform gießen. Bei 180° Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen.

Sonntag, 14. Februar 2016

Fluffiger Hefekranz

Sonntag, 14. Februar 2016



Angst, hier sind noch keine Ostervorfreuden ausgebrochen. Es handelt sich hier auch nicht um etwaige Vorbereitungen für Ende März. Okay, ein solcher Kranz aus fluffig leichtem Hefeteig bietet sich natürlich dafür an. Aber dazu muss es ja nicht erst Ostern werden, oder?

Zutaten:
- 500 g Mehl
- 250 ml Buttermilch
- 70 g Zucker
- 1/2 Würfel Frischhefe
- 80 g weiche Butter
- 1 TL Salz
- 1/2 TL Kardamom
- abgeriebene Schale 1/2 Zitrone
- 1 Ei
- 1 Eigelb
- 1 EL Milch

Mehl, Kardamom und Salz in eine große Schüssel geben. Buttermilch leicht erwärmen, Zucker und zerbröckelte Hefe einrühren. Ein Ei und die geriebene Zitronenschale hinzufügen und alles gut verquirlen. Zum Mehl schütten. Weiche Butter hinzufügen und alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Mit einem feuchten Tuch abgedeckt mindestens 1 Stunde gehen lassen.
Nach der Gehzeit den Teig nochmal gut durchkneten. 3 ca. 50 cm lange Schlangen formen und zu einem Zopf flechten. In eine gefettete Springform mit Rohrboden legen. Das Eigelb mit Milch und etwas Zucker verquirlen und den Hefekranz damit bestreichen. Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene zunächst 15 Minuten bei 200° Ober-/Unterhitze und danach noch 35 Minuten bei 175° backen.

Samstag, 13. Februar 2016

Pizza mit Blumenkohlboden

Samstag, 13. Februar 2016



Ich bin mit diesem Rezept wahrscheinlich etwas spät dran, geistert es doch schon eine Weile durch die vielen Abnehm- und (pseudo)healthy-Blogs. Dabei ist so eine Blumenkohlpizza echt eine leckere Angelegenheit, der Unterschied ist gar nicht so krass, wie ich mir vorgestellt habe. Natürlich kein gleichwertiger Ersatz, wenn es um den typischen Pizzaboden geht. Aber um mal etwas mehr Gemüse auf dem Teller zu haben, ist diese Pizza echt eine gelungene Alternative.

Zutaten: (für ein Blech)
- 300 g Blumenkohl
- 2 Eier
- 150 g geriebenen Emmentaler
- 1 Prise Salz
- Gewürze nach Belieben
- Belag nach Belieben

Den Blumenkohl putzen, waschen und in möglichst kleine Stücke hacken (am besten kurz durch den Mixer). Es soll aber keine cremige Masse entstehen!
Mit Eiern, 100 g Käse und Salz gut vermengen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° Ober-/Unterhitze (oder 180° Umluft) 15-20 Minuten hellbraun backen. Er darf nicht zu dunkel werden!
Aus dem Ofen holen und nach Wunsch belegen. Ich habe Schinken, Mozzarella und Tomaten benutzt. Dann wieder in den Ofen schieben und backen, bis der Belag gar ist. Hat bei dieser Pizza ungefähr 12 Minuten gedauert.

Sonntag, 7. Februar 2016

Waffeln ohne Butter

Sonntag, 7. Februar 2016



Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als am trüben Sonntagmorgen von frischem Waffelduft geweckt zu werden. Da mir Waffeln oft zu fettig sind, habe ich dieses Mal eine Variante ohne Butter und mit frischem Quark ausprobiert. Mit etwas Vanille verfeinert und mit Puderzucker bestäubt, sind diese Vanille-Quark-Waffeln ein (kalorienreduzierter) Traum.

Zutaten: (für ca. 10 Stück)
- 180 g Mehl
- 2 Eier
- 100 g Zucker
- 1/2 TL gemahlene Vanilleschote
- 250 g Quark
- 180 ml Milch
- 1 TL Backpulver
- 1 Prise Salz

Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Eigelbe mit Zucker und Milch mischen. Quark hinzufügen und alles glatt rühren. Die gemahlene Vanilleschote und das Salz hinzufügen. Mehl mit Backpulver mischen, darüber geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben. Das vorgeheizte Waffeleisen mit etwas Rapsöl fetten und goldbraune Waffeln ausbacken. Nach Bedarf mit Puderzucker bestreuen.
Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015