Mittwoch, 30. Dezember 2015

Pikanter Couscous-Salat

Mittwoch, 30. Dezember 2015




Ich habe ja schon mal ein Rezept für mit Couscous gefüllte Paprika gebloggt. Generell ist Couscous so eine kleine Wunderzutat, die ich immer zu Hause habe, falls ich Hunger auf etwas habe, das schnell, einfach und gesund zuzubereiten ist. So wie dieser leicht pikante Salat.

Zutaten:
- 150 g Couscous
- 150 ml Gemüsebrühe
- 1/2 EL Tomatenmark
- 2 mittelgroße Paprika oder 3 kleine
- 1/2 Dose Mais
- 2 EL weißer Balsamico
- 2 EL Olivenöl
- 1/2 EL rote Currypaste
- Kräuter nach Belieben
- Kümmel
- etwas Zucker
- Chilipulver
- Pfeffer & Salz

Den Couscous in eine große Schüssel geben und mit heißer Gemüsebrühe aufgießen. 10 Minuten quellen lassen. Währenddessen Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden. Weißen Balsamico, Tomatenmark, Olivenöl und Currypaste zum Couscous geben und alles gut vermengen. Paprikawürfel, Mais und Kräuter hinzufügen und alles mit den Gewürzen abschmecken.
Den Salat kann man ruhig einen Tag vorher zubereiten, da er dann besser durchziehen kann. Vor dem Servieren nochmal nachwürzen.

Montag, 28. Dezember 2015

Zweierlei gefüllte Brötchen

Montag, 28. Dezember 2015




Folgende Brötchen eignen sich hervorragend als Mitbringsel zu einem kalten Buffet oder als Beigabe zu Salat und Aufstrichen.

Zutaten:
für den Teig
- 1 kg Mehl
- 2 Eier
- 5 EL Joghurt
- 4 EL Butter
- 250 ml Milch
- 3 TL Salz
- 4 EL Zucker
- 1 Würfel Frischhefe
- Kräuter nach Belieben
für die Füllungen
- 250 g Feta
- 150 g geriebener Käse nach Wahl
- 1 Kugel Mozzarella
- Pfeffer und Salz
für die Glasur
- 2 Eigelb
- Kümmel

Die Milch leicht erwärmen und Zucker und Hefe darin auflösen. Mehl in eine große Schüssel geben. Salz, weiche Butter, 2 Eier, Joghurt und gehackte Kräuter hinzufügen und kurz verrühren. Das Milch-Hefe-Gemisch hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Mit einem feuchten Tuch abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.
Nach der Gehzeit den Teig halbieren und aus jeder Hälfte Kugeln zu je ca. 50 g formen.
In einer Schüssel den Feta zerbröseln und mit Pfeffer würzen. In einer anderen Schüssel klein geschnittenen Mozzarella mit geriebenem Käse mischen und gut pfeffern und salzen.
Die Teigkugeln leicht platt drücken und mit 1 TL von einer der Käsemischungen füllen. Zusammenrollen, wieder leicht platt drücken. Man kann die Kugeln mit dem Messer 4mal einschneiden (nicht bis in die Mitte!), dann sehen die Brötchen später aus wie Kleeblätter oder Blumen.
So verfahren, bis jeweils eine Hälfte der Kugeln mit Feta gefüllt ist und die andere mit Mozzarella und Reibekäse. Auf mit Backpapier belegte Bleche legen, mit Eigelb bestreichen und mit Kümel oder Käse und Fleur de Sel bestreuen. Bei 190° Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.

Samstag, 26. Dezember 2015

Spekulatiuscreme mit Zimtsternen und Orangen

Samstag, 26. Dezember 2015

Weihnachtliche Desserts sind ja immer eine Sache für sich. Entweder ist man schon satt von Ente und Kraut, hat sich den Bauch mit Plätzchen vollgeschlagen oder mag die vielen zu süßen Nachtische überhaupt nicht. Da kommt eine cremige, erfrischende Nachspeise doch gerade recht. Ein bisschen Mascarpone zusammen mit Zimtsternen und Orangenstückchen ergeben hier eine tolle, fruchtig-weihnachtliche Kombi.

Für 4 Gläser
Zutaten:
- 250 g Mascarpone
- 250 g Quark
- 250 g Joghurt
- 1 Orange
- 2 EL Orangensaft
- 1 TL Orangenaroma
- 40 g Zucker
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 2 TL Spekulatiusgewürz
- 20 Zimtsterne

Mascarpone, Quark, Joghurt, Orangensaft und Orangenaroma verrühren. Zucker, Vanillezucker und Spekulatiusgewürz hinzufügen und alles zu einer cremigen Masse verarbeiten. Die Orange schälen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden.
16 Zimtsterne in einem Gefrierbeutel mit dem Fleischklopfer oder dem Nudelholz zu kleinen Stücken zerbröseln. Nun zuerst etwas Creme, dann die Zimtsternbrösel und darauf die Orangenstücke in die Gläser schichten und so oft wiederholen, bis alles aufgebraucht ist.
Wer mag kann etwas Orangenschale auf die oberste Schicht reiben und mit je einem Zimtstern garnieren. Vor dem Servieren noch etwas kühlen.

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Englischer Teestollen

Mittwoch, 23. Dezember 2015




Eigentlich ist dieses Rezept von den Zutaten her einem Christstollen sehr ähnlich. Allerdings ohne Hefe. Man macht hierfür nur einen einfachen Rührteig, mischt Orangeat, Zitronat und Rosinen dazu, backt den Stollen fertig und packt ihn gut ein. Er sollte vor dem Anschnitt 1 Woche ziehen, man kann ihn aber auch mal am Tag vorher backen, wenn man spontan zu Kaffee und Kuchen eingeladen wird.
Das Rezept stammt übrigens aus einem fast 100 Jahre alten Backbuch.

Zutaten:
- 190 g Butter
- 250 g Mehl
- 250 g Zucker
- 250 g Rosinen
- 60 g Orangeat
- 60 g Zitronat
- Abrieb von 1/2 Zitrone
- 1 EL Kirschwasser
- 3 Eigelb
- 5 Eiweiß
für die Glasur
- etwas Butter
- Puderzucker

Weiche Butter mit Zucker und den Eigelben cremig rühren. Zitronenabrieb, Orangeat, Zitronat, Kirschwasser und Rosinen hinzufügen und verrühren. Eiweiß steif schlagen und zusammen mit dem Mehl zur Teigmasse geben. Alles gut miteinander vermischen und in eine gefettete, gemehlte Kastenform füllen.
Bei 150° Ober-/Unterhitze 70 - 90 Minuten backen. Danach den heißen Stollen noch mit Butter bestreichen und kräftig mit Puderzucker überziehen.

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Blogparade: Weihnachtliche Stempel-Kekse

Mittwoch, 2. Dezember 2015





Ich freue mich, dass ich euch heute im Zuge der Blogparade "anderen eine Freude machen" ein weihnachtliches Stempelkeks-Rezept vorstellen darf. Plätzchen sind ja beliebt in der Vorweihnachtszeit, Kekse mit netten oder witzigen Botschaften sind für mich aber auch eine nette Abwechslung. Ein paar dieser Kekse zusammengebunden oder in einem hübschen Tütchen verpackt, ergeben dann schnell ein kleines aber feines Mitbringsel.

Zutaten:
- 250 g Mehl
- 70 g Puderzucker
- 125 g Butter
- 1 Ei
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 7 g Spekulatiusgewürz

Butter mit Vanillezucker und Puderzucker schaumig rühren. Ei, Spekulatiusgewürz und Salz hinzufügen und zu einer cremigen Masse verrühren. Nach und nach das Mehl hinzugeben, bis ein glatter, geschmeidiger Knetteig entsteht.
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Währenddessen den Ofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 0,5 cm dick ausrollen. Mit dem Keksstempel Plätzchen ausstechen. Den Stempel zwischendurch immer mal wieder in Mehl eintauchen und abklopfen, so bleibt er nicht am Teig kleben. Die Stempel-Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 12 Minuten backen.

Freut euch auch auf die Beiträge der anderen Bloggerinnen bei dieser Blogparade:

29.11. Ann-Kathrin von Ann-Cathérine En Vogue | 4.12. Tina von Tina In The Middle | 6.12. Hanna von Written In Red Letters | 8.12. Lisa von Drauf Geklatscht | 10.12. Yvonne von The Beauty of Oz | 12.12. Svenja von Fredenja
Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015