Donnerstag, 20. August 2015

Mediterrane Gemüse-Quiche

Donnerstag, 20. August 2015



Schmeckt wie Urlaub. Und lässt sich super vorbereiten.

Zutaten:
für den Teig
- 225 g Mehl
- 1 TL Salz
- 125 g Butter
- 1 Ei
für den Belag
- 2 Zucchini
- 3 Paprika
- italienische Kräuter (TK)
- 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
- 100 g Tomaten
- 150 g Crème fraîche
- 2 Eier
- 150 Ziegenkäse
 - etwas Öl
- Salz und Pfeffer

Aus Mehl, Salz, kalter Butter und dem Ei einen geschmeidigen Teig kneten. Eine Quiche- oder Springform damit auskleiden, der Rand sollte ca. 3 cm hoch sein. Form und Teig für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
Währenddessen Zucchini und Paprika in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne mit 2 EL Öl erhitzen. Etwa 8 Minuten braten und gut umrühren. Gegen Ende der Bratzeit italienische Kräuter nach Belieben unterrühren und kurz mitbraten. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Frühlingszwiebeln von welken Blättern und den Wurzeln befreien und den Rest in feine Ringe schneiden. Tomaten waschen und ebenfalls klein würfeln. Crème fraîche und Eier mit dem Schneebesen gut verquirlen, etwas Salz und Pfeffer hinzufügen. Gemüsemischung mit Tomaten und Frühlingszwiebeln mischen und unter die Créme fraîche-Ei-Masse heben. Alles gut verrühren.
Den Belag in die mit Teig ausgelegte Springform füllen und mit Ziegenkäse-Scheiben (ich nehme immer die Rolle) belegen. Mit etwas Olivenöl beträufeln.
Bei 180° Ober-/Unterhitze 50 Minuten backen. Am besten noch lauwarm servieren.

Dienstag, 18. August 2015

Salat mit Nektarinen und Schinken

Dienstag, 18. August 2015



Ich hab nichts gegen Salat. Wirklich nicht. Er macht mich nur nicht satt, so an sich. Ich brauche immer noch eine Beilage in Form von Brot. Und irgendwann wird Salat auch langweilig. Immer nur mit Hühnchenbrustfilet oder kleinen Stücken vom Rind. Deshalb habe ich mich diese Woche von Yotam Ottolenghi inspirieren lassen. Der macht Salat nämlich spannend. Mit anderen Zutaten. Viele davon schmecken mir nicht, daher habe ich das Rezept doch sehr stark abgewandelt. Aber es war lecker. Und wenn ihr mögt, könnt ihr mir gerne eure Lieblings-Salatrezepte in den Kommentaren verlinken. Immer her damit!

Zutaten:
- 3 Romana Salatherzen
- 4 große Nektarinen
- 150 g geräucherter Schinken
- 1 Kugel Mozzarella
- 3 EL Olivenöl
- 1 EL Essig
- etwas Kresse
- Pfeffer und Salz

Die Salatherzen waschen und in mundgerechte Stücke zerkleinern. Die Nektarinen entsteinen und das Fruchtfleisch in Spalten schneiden. In einer Schüssel 1 EL Olivenöl mit den Nektarinen vermischen und leicht pfeffern und salzen. Eine Pfanne sehr heiß werden lassen und die Nektarinen 4-5 Minuten unter Rühren anbraten. Pfanne vom Herd nehmen.
Währenddessen den Salat auf einem Teller verteilen. Den Schinken darauf oder daneben drapieren. Mozzarella in kleine Stücke zupfen. Die Nektarinenspalten auf dem Teller verteilen.
Aus  Olivenöl, Essig (ich habe einen Holunder-Apfelblüten-Essig benutzt), Pfeffer und Salz ein Dressing herstellen und dieses nur leicht über Salat und Nektarinen träufeln. Mozzarellastücke und Kresse darüber streuen und den Salat noch lauwarm genießen.

Samstag, 8. August 2015

Tagliata di manzo mit Rucola

Samstag, 8. August 2015




Wenn ich in Italien Urlaub mache, gehört Tagliata zu einem meiner Lieblingsgerichte. Herrlich kräftiges Fleisch zu nussig-würzigem Rucola mit viiiiel Parmesan. Eigentlich nimmt man dafür Rinderfilet, da mein Metzger dieses Mal keines mehr übrig hatte, habe ich einfach Rumpsteak gekauft.

Zutaten:
- 500 g Rumpsteak
- 4 EL Olivenöl
- Kräuter nach Belieben
- 100 g Rucola
- 50 g Parmesanspäne
- 1 EL Granatapfelessig
- 1 TL Zucker
- geschroteter Pfeffer
- Meersalz

Den Backofen auf 80° Ober-/Unterhitze vorheizen. 2 EL Öl in eine Pfanne geben und sehr heiß werden lassen. Die Rumpsteaks ins Öl legen und 2-3 Minuten braten. Dann wenden und die andere Seite ebenfalls 2-3 Minuten braten. Beide Seiten sollten eine schöne braune Kruste haben. Wer mag, gibt noch Kräuter hinzu.
Die Rumpsteaks aus der Pfanne nehmen, einzeln in Alufolie verpacken und 15 Minuten im Ofen ziehen lassen.
Währenddessen den Rucola waschen und auf Tellern anrichten. Aus dem restlichen Öl, Zucker und Essig ein Dressing anrühren und über den Rucola gießen.
Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, mit Salz und Pfeffer auf beiden Seiten würzen und in schmale Streifen schneiden. Auf dem Rucola anrichten und mit Parmesan garnieren.

Dienstag, 4. August 2015

Gemüsepfanne mit Hähnchenbrustfilet

Dienstag, 4. August 2015




Wie ihr sicher bemerkt habt, kommt bei mir äußerst selten Fleisch auf den Tisch. Nicht weil ich es nicht mag, sondern weil mir nichts fehlt, wenn ich kein Fleisch esse. Außerdem fällt mir die Zubereitung irgendwie schwer und die Chance, dass ein Rezept wirklich klappt, liegt bei 50:50. Deshalb esse ich Fleischgerichte lieber im Restaurant, wenn ich dann doch mal Lust darauf habe.
Eine Gemüsepfanne mit Hähnchenbrust ist aber noch auf einem Schwierigkeitslevel, das ich bewältigen kann. Deshalb möchte ich das Rezept mit euch teilen.

Zutaten:
- 3 Paprika
- 3 Zwiebeln
- 200 g Cocktailtomaten
- 400 g Hähnchenbrustfilet
- 3 EL Olivenöl
- Gewürze nach Belieben

Paprika, Zwiebeln und Cocktailtomaten waschen, putzen und in Stücke schneiden. Die Zwiebeln werden geviertelt. Die Hähnchenbrustfilets ebenfalls putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Öl in eine Pfanne geben und erhitzen. Paprika, Zwiebeln und Tomaten hinzugeben und bei mittlerer Hitze bis zum gewünschten Punkt garen. Ich habe das Fleisch in einer extra Pfanne gebraten, da ich es erst langsam gare und am Ende nochmal scharf anbrate. Dann schwenke ich es mit dem Gemüse noch einmal durch.
Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.

Samstag, 1. August 2015

Cheesecake-Muffins mit Erdbeeren und Balisto-Boden

Samstag, 1. August 2015




Da ich dieses Jahr noch viel zu wenig mit Erdbeeren gebacken habe, mussten sie dieses Mal als Topping für diese kleinen Käsekuchen herhalten. Natürlich sind die Küchlein aber so vielfältig, dass man entweder Blaubeeren in der Käsemasse versenken oder andere Früchte oben auflegen kann.

Zutaten:
für den Boden
- 150 g Balisto Joghurt Beeren Mix (oder Butterkekse)
- 60 g zerlassene Butter
für die Käsemasse
- 400 g Quark
- 100 g Zucker
- 1 Pckg. Vanillezucker
- Saft von 1/2 Zitrone
- 3 Eier
- 1 EL Speisestärke

Die Kekse fein zerstampfen und mit der zerlassenen Butter zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Eine Muffinform mit Förmchen auskleiden und die Keksmasse gleichmäßig darin verteilen. Fest andrücken.
Den Quark mit Zucker und Vanillezucker verrühren. Zitronensaft dazugeben. Die Eier einzeln unterrühren und zum Schluss die Speisestärke hinzufügen. Die Quarkcreme auf die Muffinförmchen verteilen, sie dürfen ruhig recht voll werden.
Bei 190° Ober-/Unterhitze 35 Minuten backen.
Nach dem Abkühlen mit Früchten belegen.
Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015