Donnerstag, 14. Mai 2015

Ombré-Torte mit Zitronencreme und Maracuja-Glasur

Donnerstag, 14. Mai 2015





Schon eeeewig speichere ich mir auf Pinterest Fotos von Ombrétorten ab und hatte letztens endlich die Zeit, mich selbst daran zu versuchen. Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich direkt die falsche Lebensmittelfarbe gekauft habe. Dachte das "Kirsche" wäre auf den Farbton bezogen und nicht darauf, dass man eingemachte Früchte färbt. Habe ich noch nie gehört und hat mich auch irgendwie irritiert. Allerdins war das Färben des Teiges auch mit dieser Früchtefarbe überhaupt kein Problem.
Bei der Torte habe ich mich für einen einfachen Rührteig mit Zitronencreme-Füllung und einer Maracuja-Glasur aus Marmelade entschieden. Man kann den Kuchen noch am selben Tag essen, er schmeckt einen oder zwei Tage später aber deutlich besser, da saftig und durchgezogen.

Zutaten:
für den Teig
- 250 g Mehl
- 250 g Zucker
- 250 g Butter
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 4 Eier
- 3 TL Backpulver
- 1 Päckchen Lebensmittelfarbe
für die Füllung
- 3 Becher Sahne
- 1 Pckg. Sofortgelatine (Pulver)
- 3 EL Zucker
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 9 EL Zitronensaft
- abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
- 5 EL Maracuja-Konfitüre

Zucker, weiche Butter, Vanillezucker und Eier schaumig rühren. Backpulver mit dem Mehl mischen und unter die Zuckermasse rühren. Den Teig auf 3-4 Schalen (je nach Anzahl der gewünschten Böden) gleichmäßig aufteilen. Die Lebensmittelfarbe in etwas Wasser auflösen und die verschiedenen Teige unterschiedlich stark einfärben. Immer von hell zu dunkel färben und zunächst lieber etwas weniger Farbe nehmen und gegebenenfalls nachdunkeln. Bei 180° Ober-/Unterhitze die Böden einzeln in einer mit Backpapier ausgelegten Springform etwa 15 Minuten backen.
Währenddessen die Sahne mit dem Rührgerät schlagen und während des Schlagens die Sofortgelatine, Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und Zitronenschale dazugeben. Nicht erst nachdem die Sahne steif ist!
Die Masse kühl stellen.
Wenn die Tortenböden gebacken und abgekühlt sind, alle nacheinander stapeln und immer etwas Füllung dazwischen streichen. Auf den obersten Boden und rings um die Torte dann Maracuja-Marmelade gleichmäßig verteilen. Die Torte 1-2 Tage kühl stellen und genießen.

Sonntag, 10. Mai 2015

Erdbeertiramisu

Sonntag, 10. Mai 2015



Jedes Jahr warte ich sehnsüchtig, dass es die ersten Erdbeeren gibt. Deshalb bin ich dann gestern auch direkt los und habe mich endlich mal an Erdbeertiramisu versucht. Es kann zwar nicht so richtig mit dem Original konkurrieren, ist aber eine super-fruchtige Alternative zu Kakao und Espresso.

Zutaten:
für eine große Auflaufform (ca. 8-10 Personen)
- 800 g Erdbeeren
- 6 EL Zucker
- 500 g Mascarpone
- 500 g Quark (ich habe den mit 0,2% Fett genommen)
- 2 EL Zitronensaft
- abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 300 g Löffelbiskuit
- 8 EL Orangensaft

Die Erdbeeren waschen und entstielen. 250 g Erdbeeren mit 2 EL Zucker pürieren und beiseite stellen. Quark mit Mascarpone, Zitronensaft und -schale, Vanillezucker und dem restlichen Zucker cremig rühren. 550g Erdbeeren klein schneiden und unter die Quarkmasse heben.
Eine Auflaufform mit einer Lage Löffelbiskuit auslegen. Mit Orangensaft beträufeln, dann das Erdbeerpüree darüber geben und leicht verstreichen. Gleichmäßig eine Schicht der Erdbeer-Mascarpone-Creme darauf verstreichen. Das Ganze wiederholen, das Tiramisu 1-2 Stunden kalt stellen und vor dem Servieren nach Belieben dekorieren. (Schokosplitter wären sicher lecker)

Samstag, 9. Mai 2015

Blogparade: Fantakuchen mit Schokomarmorierung

Samstag, 9. Mai 2015




Ich leite hiermit den letzten Post der Blogparade ein und möchte mich nochmal bei meinen Teilnehmerinnen und allen Lesern für die netten Kommentare und Rückmeldungen bedanken! :)
Mein Essen aus der Kindheit erinnert mich an die Geburtstage im Kindergarten. Da durfte man immer sein Lieblingsgebäck mitbringen und bei mir war das immer ein Fantakuchen mit Schokomarmorierung. Fanta- und Zebrakuchen in einem sozusagen.
Umso mehr habe ich mich dann gefreut, dass meine Mum sogar noch die originale Teddy-Backform von damals sorgfältig aufbewahrt hat. Denn natüüürlich hatte der Kuchen eine ganz bestimmte Form. Achja, die Smarties natürlich nicht vergessen!
Viel Spaß mit meiner Kindheitserinnerung :)

Zutaten:
-  225 g Zucker
- 3 Eier
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 260 g Mehl
-  3/4 Pckg. Backpulver
- 2 EL Kakao
- 90 ml Rapsöl
- 1 EL Milch
- 130 ml Fanta
- Schokoglasur und Deko nach Belieben

Die Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl mit Backpulver mischen und zur Eimasse geben. Gut unterrühren. Öl und Fanta hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig in 2 Teile teilen, die eine Hälfte mit Kakao und Milch dunkel färben.
Abwechselnd einen EL Teig immer übereinaner in die Mitte der Backform geben, sodass die Teigschichten nach und nach kreisförmig nach außen laufen.
Bei 180° Ober-/Unterhitze etwa 50 Minuten backen, Stäbchenprobe machen!
Nach dem Auskühlen mit Glasur und Deko verzieren.
Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015