Dienstag, 6. Januar 2015

Cakepops zur Resteverwertung

Dienstag, 6. Januar 2015

Als Abschiedsgeschenk von meinem letzten Job bekam ich von meinen lieben Kolleginnen und Kollegen ein Cakepop-Set geschenkt. Da ich sie immer mal wieder mit Kuchen, Cupcakes und Co. versorgt hatte, war wohl irgendwie klar, dass ich mich auch über Cakepop-Zubehör freuen würde.
Leider kam ich erst nach den Weihnachtstagen dazu, das Set auszuprobieren. Ich hatte nämlich noch ein paar Plätzchen zu verwerten, die nicht mehr so gegessen werden wollten.

Zutaten:
für 16 Cakepops
- 30 g Butter
- 1 Ei
- 1 EL Naturjoghurt
- 40 g Zucker
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 75 g Mehl
- 1 Msp. Backpulver
- Gebäckreste (bei mir waren es Schokoplätzchen und Lebkuchen)
- Vanilleglasur
- Zuckerdeko

Die Butter zerlassen. Ei mit Joghurt, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Mehl mit Backpulver mischen und zur Buttermasse geben. Die Butter dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Den unteren Teil der Cakepop-Form auf ein Backblech stellen und zur Hälfte mit Teig füllen. Die Gebäckreste grob zerbröseln und in den Formen verteilen. Mit dem übrigen Teig auffüllen. Die Form mit dem Deckel verschließen.
Alles bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen und danach auskühlen lassen.

Die Glasur (ich nehme die in den Töpfchen, weil sie tief genug sind für Cakepops) erwärmen und die Cakepopstiele jeweils 1 cm tief eintauchen. Dann in die Cakepops stecken und erkalten lassen. So rutschen sie später nicht von den Stielen. Nach 10 Minuten die Cakepops mit Glasur überziehen und nach Belieben dekorieren.

Kleiner Tipp: Je mehr Gebäckreste ihr habt, desto weniger Teig braucht ihr. Manchmal reicht also auch die halbe Menge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015