Sonntag, 5. Januar 2014

Schwedischer Bostonkuchen

Sonntag, 5. Januar 2014
Nachdem alle Plätzchen, Schokoweihnachtsmänner und Christstollen (hoffentlich) aufgegessen sind, wird es mal wieder Zeit für jahreszeitenunabhängigeres Backwerk. Sehr gelegen kommt da ein Bostonkuchen, der eigentlich "nur" die edlere und süßere Variante der schwedischen Zimtschnecken ist.
Unbedingt Frischhefe verwenden, mit Trockenhefe gelingt er nur halb so gut!

Zutaten:
für den Teig
- 290 ml lauwarme Milch
- 75 g Zucker
- 1/2 Zitrone, davon die abgeriebene Schale
- 22 g Frischhefe
- 1/2 TL Zimt
- 90 g zerlassene Butter
- 1 kleines Ei
- 500 g Mehl
für die Füllung
- 50 g weiche Butter
- 100 g brauner Zucker
- 1 EL Zimt
für die Glasur
- 1 Ei
- Zucker nach Belieben

Milch, Zucker, Zitronenschale, Hefe, Zimt, Butter und das Ei miteinander verrühren, bis eine schaumige Masse entsteht. Mit dem Knethaken das Mehl nach und nach einarbeiten.
Den Teig mit einem feuchten Tuch abgedeckt etwa 1 1/2 Stunden gehen lassen. Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer etwa 30 x 40 cm großen und 1 cm dicken Platte auswellen.

Für die Füllung die Butter möglichst gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Braunen Zucker und Zimt vermischen und darüber streuen. Den Teig von der langen Seite her aufrollen und in 8 gleich große Stücke schneiden. Die Teigrollen in eine gefettete Springform setzen, mit der Schnittseite nach oben. Noch einmal mit einem Tuch abdecken und 15 Minuten gehen lassen.

Dann die Rollen mit dem verquirlten Ei bestreichen und nach Belieben mit weißem Zucker bestreuen. Im Ofen bei 200° Ober-/Unterhitze etwa 25 Minuten backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015