Dienstag, 24. September 2013

Kürbisschnitze aus dem Ofen

Dienstag, 24. September 2013
Herbstzeit ist Kürbiszeit. Und da immer nur Suppe langweilig wird, sind Ofenschnitze mit Kräuterquark auch mal eine gute Alternative. Das Rezept habe ich von diesem tollen Blog.

Sonntag, 15. September 2013

Scampi in Öl

Sonntag, 15. September 2013
Ich bin kein Fisch-Fan. Zumindest nicht, wenn's um Essen geht. Das einzige, was mir an Meerestier auf den Teller kommt, sind Scampi. Und das recht häufig.

Zutaten:
- 250 g King Prawns, natur (TK oder frisch)
- 5 EL Olivenöl
- 1 TL Butter
- 1 Bund Lauchzwiebeln
- 10 Cocktailtomaten
- 1 Msp. Vanillemark
- Chili-Gewürz
- Pfeffer und Salz
- 1/2 Zitrone

TK-King Prawns möglichst lange vorher auftauen. Wenn ihr so spontan kocht wie ich, dann die Scampi bis zur Verwendung in kaltes Wasser legen.
Butter in der Pfanne erhitzen. Die Scampi dazugeben und von jeder Seite etwa 2 Minuten scharf anbraten. Mit Pfeffer, Salz und Chili würzen. Olivenöl dazugeben und heiß werden lassen.
Die Lauchzwiebeln schneiden und ebenfalls unter die Scampi rühren.Cocktailtomaten halbieren und mit dem Vanillemark dazugeben.
Etwa 5 Minuten köcheln lassen. Die Zitrone in Schnitze schneiden und einen über der Pfanne ausdrücken.

Scampi in der Pfanne auf den Tisch stellen und mit Baguette oder Salat servieren.
Am besten schmecken sie mit viel Pfeffer und Zitrone.

Mittwoch, 11. September 2013

Zwetschgenmuffins mit Streuseln

Mittwoch, 11. September 2013
Unverhofft hatte ich etwas Zeit und noch ein paar wenige Zwetschgen übrig... zu viele um sie zu essen aber zu wenige für einen Kuchen. Also habe ich kurzerhand Muffins mit Streuseln draus gemacht.

Zutaten:
für den Teig
- 50 g Butter
- 50 g Zucker
- 2 Eier
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 125 g Mehl
- 1/2 TL Backpulver
für den Belag
- 6 Zwetschgen
für die Streusel
- 100 g Mehl
- 60 g Zucker
- 1/2 TL Zimt
- 1/2 Pckg. Vanillezucker
- 75 g Butter

Für den Teig die Butter schaumig rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz hinzufügen. Die Eier nacheinander unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls unter die Masse heben. Den Teig in 12 Muffinförmchen füllen.
Die Zwetschgen waschen, entsteinen und je eine Hälfte in ein Förmchen legen.
Für die Streusel Mehl mit Zucker, Zimt und Vanillezucker vermengen. Die Butter in kleinen Flöckchen dazugeben und alles kräftig verkneten.
Bei 170° Ober-/Unterhitze etwa 40 Minuten backen.

Montag, 2. September 2013

Chili con carne

Montag, 2. September 2013




Los geht's mit dem ersten herzhaften Gericht. Momentan eines meiner Lieblingsessen, da es verhältnismäßig einfach zuzubereiten ist und sich vor allem gut hält.

Zutaten:
für ca. 2 Portionen
- 300 g Hackfleisch
- 1 kleine Chilischote
- 2 große oder 3 kleine Paprika
- 2 Dosen stückige Tomaten
- 1 Dose Kidneybohnen
- 1 Dose weiße Bohnen
- 1 kleine Dose Mais
- 1 Zwiebel
- 1 Knoblauchzehe
- 1 TL Paprikapulver
- 1 TL Chilipulver
- 1 TL Zimt
- Pfeffer & Salz
- 1 EL Crème fraîche

Die Zwiebeln und Paprika klein schneiden und in einem Topf mit etwas Öl kurz anbraten, bis die Zwiebeln glasig werden. Knoblauch hacken und zu den Zwiebeln geben. Die Chilischote in kleine Stücke schneiden und mit Paprika- und Chilipulver in den Topf geben. Alles etwa 3 Minuten dünsten. Das Hackfleisch hinzufügen und bei großer Hitze braten. Dabei in kleine Krümel zerteilen. Das Hackfleisch sollte grau werden.
Dosentomaten, Mais und Bohnen hinzugeben. Das Ganze zugedeckt etwa 30 Minuten köcheln lassen. Wem das Chili jetzt schon zu fest wird, kann ein bisschen Wasser hinzufügen. Mit Zimt, Pfeffer und Salz abschmecken und weitere 10 Minuten offen kochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Mit Créme fraîche garnieren.
Dazu passt Reis genauso gut wie frisches Ciabatta.

Try something new

via
Wie man merkt, komme ich üüüberhaupt nicht mehr zum Backen. Und wenn dann sind es die Klassiker, die ich schon vorgestellt habe. Allerdings koche ich mittlerweile häufig und gern. Da ich den Blog ungern aufgeben würde, dachte ich, dass ich das Themenfeld einfach etwas vergrößern und um deftige Gerichte bzw. Rezepte erweitern könnte.
Gut, der Blogname passt dann nicht mehr zu 100%, aber ich denke, das kann man mir nachsehen.
Außerdem hoffe ich auf zahlreiche Tipps und Input, um mein Basiswissen mit vielen tollen Rezepten zu erweitern. Lasst mich wissen, was ihr davon haltet!
Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015