Samstag, 29. September 2012

Zitronenkuchen

Samstag, 29. September 2012
Man mag es kaum glauben, aber ich habe noch nie selbst Zitronenkuchen gebacken. Mir schmeckt die Backmischung von Dr. Oetker einfach so gut, dass ich mich nie selbst an einen getraut habe. Bis jetzt. Denn selbst gebacken schmeckt halt doch besser.

Zutaten:
- 250 g Butter
- 200 g Zucker
- 3 Eier
- 200 g Mehl
- 1 Pckg. Backpulver
- 100 g Speisestärke
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 1 Zitrone, Saft und Schale
- Guss nach Belieben

Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. Das Eigelb zur Buttermasse geben und unterrühren. Mehl, Backpulver, Speisestärke, Salz, Zitronenschale und 3 EL Zitronensaft ebenfalls dazugeben. Alles gut verrühren und zum Schluss den Eischnee unterheben.
Teig in eine gefettete Kastenform füllen und bei 180° Ober-/Unterhitze etwa eine Stunde backen. Nach 10 Minuten den Kuchen längs in der Mitte 1cm tief einschneiden.
Für den Guss entweder 6 EL Zitronensaft mit 250 g Puderzucker verrühren und über den Kuchen gießen, oder Schokoglasur verwenden.

Samstag, 22. September 2012

Hefezopf mit Buttermilch

Samstag, 22. September 2012
Ich backe sehr häufig Hefezopf und spiele ab und zu mit den Zutaten, lasse mir von anderen ihre Geheimtipps geben und bin so zu einem absolut leckeren und besseren Ergebnis gekommen. Das Rezept teile ich natürlich mit euch :) Grundsätzlich ist er aber dem Hefezopf aus Post Nummer 04 sehr ähnlich, weshalb ich den Inhalt so übernehme. Lediglich die Neuerungen habe ich markiert.

Zutaten:
- 1kg 405er Mehl
- 500ml lauwarme Buttermilch
- 100 g Zucker
- 150g weiche Butter
- 2 Pckg. Trockenhefe
- 2 TL Salz
- 2 Eier
- abgeriebene Schale einer Zitrone
(- Rosinen nach Belieben)

- Saft einer halben ausgepressten Zitrone
- 3 EL Puderzucker

Mehl in eine große Schüssel füllen. Die Buttermilch erwärmen und zusammen mit Zucker und der Trockenhefe gut verrühren.. Eier und abgeriebene Zitronenschale dazugeben und die Flüssigkeit zum Mehl gießen. Salz und weiche Butter (und eventuell die Rosinen) dazugeben und alles gut verkneten.

Den Teig mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einen warmen, luftgeschützten Ort stellen. So lange gehen lassen, bis der Teig sich etwa verdoppelt hat (dauert ca. 2 Stunden).
Dann mit dem Flechten beginnen. (Methoden findet man im Internet massenweise)
Den Zopf auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und noch einmal 15 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200° vorheizen. Heißluft oder Ober-/Unterhitze, manchen wird der Zopf bei Heißluft zu trocken. Auf der mittleren Schiene etwa 45 Minuten backen, eventuell nach der Hälfte der Zeit auf 180° herunter schalten.

Währenddessen Puderzucker und Zitronensaft verrühren und den fertigen, noch heißen Zopf damit bestreichen.

Freitag, 14. September 2012

Marzipan-Apfelkuchen

Freitag, 14. September 2012
Ich muss vorweg nehmen, dass ich aus Mangel an gehackten/ganzen Haselnüssen gemahlene für diesen Kuchen verwendet habe. Im Nachhinein verfälscht das den Geschmack wohl ziemlich, da das Ganze mehr nach Nuss- als nach Apfelkuchen schmeckt. Aber trotzdem lecker.

Zutaten:
- 150 g gehackte Haselnüsse
- 200 g Marzipanrohmasse
- 3 große Äpfel
- 2 EL Zitronensaft
- 2 EL Zucker
- 150 g Magerquark
- 80 g Zucker
- 6 EL Milch
- 6 EL Öl
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 330 g Mehl
- 1 Pckg. Backpulver
- 1 Eigelb
- 2 TL Sahne
- 2 EL Aprikosenmarmelade

Die Marzipanmasse grob reiben und mit den Nüssen mischen. Die Äpfel schälen und entkernen und ebenfalls grob reiben. Mit Zitronensaft und Zucker vermischen.
Magerquark mit Milch, Öl, Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren. Backpulver und Mehl mischen und zur Quarkmasse geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem ca 40x40cm großen Quadrat auswellen.
Die Apfelmasse mit den Nüssen und dem Marzipan vermischen und auf der Teigplatte verteilen. An der einen Teigseite 3cm Platz lassen und diese mit Wasser dünn einstreichen.
Den Teig einrollen und in 10 gleichmäßige Stücke schneiden. Eine Springform gut fetten und 7 Teigschnecken mit der Schnittstelle nach oben an den Rand der Form setzen, die restlichen 3 in die Mitte.
Den Kuchen bei 180° Ober-/Unterhitze etwa 45 Minuten backen.
Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und nach 30 Minuten Backzeit auf dem Kuchen verstreichen.
Die Aprikosenmarmelade glatt rühren und den fertigen, noch warmen Kuchen damit bestreichen.

Dienstag, 4. September 2012

Zitronen Karamell Cupcakes

Dienstag, 4. September 2012
Wieder einmal sehr zitronig, aber Schokolade, Himbeere und Co. gibt es sonst immer. Auch dieses Mal kommen die Cupcakes wieder in der Miniversion daher, dieses Mal reichen die angegebenen Mengen aber auch für genau 12 normal große Cupcakes (oder eben für 36 kleine Cupcakes).

Zutaten:
für den Teig
- 3 Eier
- 1 Prise Salz
- 180 g Zucker
- 1 TL geriebene Zitronenschale
- 180 g weiche Butter
- 180 g Mehl
- 2 gestr. TL Backpulver
- 75 g Crème fraîche
für das Topping
- 2 Zitronen
- 50 g Zucker
- 80 g Sahne-Toffees (z.B. "meine kleine Kuh")
- 350 g Sahne
- 2 Pckg. Sahnesteif
- 1 gestr. EL Puderzucker
- 75 g Crème fraîche

Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eier trennen und das Eiweiß mit Salz steif schlagen. Die Hälfte des Zuckers unterrühren und noch etwa 1 Minute weiterschlagen. In einer anderen Schüssel Eigelb mit geriebener Zitronenschale, Butter und restlichem Zucker schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und mit der Crème fraîche abwechselnd unter die Buttermasse rühren. Den Eischnee ebenfalls kurz unterheben.
Den Teig gleichmäßig in der Muffinform verteilen und etwa 15 Minuten backen. Cupcakes nach dem Backen erkalten lassen.
Für das Topping die Zitronen waschen und trocken tupfen. Mit einem Sparschäler beide Zitronen schälen und die Schale in feine Streifen schneiden. Die Streifen mit 7 EL Zitronensaft und dem Zucker in einem Topf verrühren, kurz aufkochen lassen und noch 1 Minute bei schwacher Hitze abgedeckt ziehen lassen.
Das Gemisch durch ein Sieb gießen, den Sud auffangen.
Die Sahne-Toffees mit dem Sud in einem Topf erhitzen, bis sie geschmolzen sind. Die Masse abkühlen lassen.
Sahne mit 1 Pckg. Sahnesteif und Puderzucker steif schlagen. Crème fraîche mit der anderen Pckg. Sahnesteif und der Toffeemasse verrühren und unter die Sahne heben.
Die Sahnecreme auf den Cupcakes verteilen und nach Belieben mit übrigen Sahne-Toffees dekorieren.
Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015