Donnerstag, 23. Dezember 2010

Kuchen im Glas

Donnerstag, 23. Dezember 2010
Leckere, schnelle Weihnachtsmitbringsel.
Rezepte findet ihr hier und hier.
Ich habe beim hellen Kuchen allerdings statt Zitronensaft einen hellen Schokolikör (geht sicher auch mit Baileys und anderem) untergemischt.

Spitzbuben und gefüllte Schokokekse


Spitzbuben
Zutaten:
- 500 g Butter
- 250 g Puderzucker
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 2 Eier, davon das Eiweiß
- 700 g Mehl
- 400 g Johannisbeer- oder Himbeergelee

Butter oder Margarine in einer Schüssel weich rühren, Puderzucker oder Zucker mit dem Vanillezucker und dem Salz beigeben, rühren bis die Masse hell ist. Das Eiweiss darunterrühren. Das Mehl beigeben und zu einem weichen Teig zusammenfügen. Zugedeckt ca. 1 Stunde kühl stellen.
Teig ca. 30 Minuten vor dem Auswellen aus dem Kühlschrank nehmen. Ca. 2 mm dick auswallen. Runde Plätzchen von ca. 4 bis 5 cm Durchmesser ausstechen. Bei der Hälfte der Plätzchen mit einem kleineren Förmchen die Mitte ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, ca. 15 Minuten kühl stellen.
6 bis 8 Minuten in der Mitte des auf 200°C vorgeheizten Ofens backen.
Gelee oder Konfitüre auf die flache Seite der Plätzchen streichen und mit den mit wenig Puderzucker bestäubten Deckel aufsetzen.

Schokokekse mit weicher Füllung nach Jamie Oliver
Zutaten:
- 280 g Butter
- 280 g Zucker
- 4 Eigelbe
- 500 g Mehl
- 10 g Backpulver
- 60 g Kakaopulver
- ca. 60 Stück Schokolade/etwa 3 Tafeln
(hier eignet sich am besten Noisette/Nougat, weil sie schön weich bleibt)

Butter und Zucker schaumig rühren, dann einzeln die Eigelb dazu.
Dann noch das Mehl und den Kakao. Kurz verkneten und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Ein Drittel des Teiges ausrollen (etwas mit Mehl bestäuben) und rund (ca 4 cm) austechen, auf ein Blech mit Backpapier legen und dann 1 Stk Schoko darauf legen.
Den restlichen Teig ausrollen und etwas größere Kreise ausstechen (ca 5 cm).
Über das Schokostück legen und rundherum festdrücken damit die Schoko nicht ausläuft.
10 min bei 190 Grad in den Ofen (nicht zu lange sonst werden sie etwas hart).

Samstag, 27. November 2010

Cupcakes

Samstag, 27. November 2010
Meine ersten Cupcakes.


Zitronencupcakes mit Frischkäsetopping
Zutaten:
- 300 g Mehl
- 1 Pckg. Backpulver
- 150 g Puderzucker
- abgeriebene Schale einer Zitrone
- 200 ml Buttermilch
- 2 Eier
- 2 Tropfen Buttervanillearoma
- 100 g Butter
für das Topping:
- 100 g Butter, weiche
- 100 g Puderzucker
- 100 g Frischkäse

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Puderzucker in eine Rührschüssel sieben. Die Butter in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen lassen. Die abgeriebene Zitronenschale, Buttermilch, Eier und das Buttervanillearoma mit der flüssigen Butter verrühren. Zum Mehl geben, gut vermischen und in die vorbereitetenCupcakeförmchen füllen. Die Cupcakes im vor geheizten Backofen bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen und auskühlen lassen.
Weiche Butter mit dem Handrührer kurz cremig schlagen, Puderzucker unterrühren und mit dem Frischkäse zu einer homogenen Masse verrühren. Nach Belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben.
In eine Spritztülle füllen und auf die ausgekühlten Cupcakes geben.
Mit Zuckerstreuseln, -perlen o.ä. dekorieren.

Schokocupcakes mit Schokotopping
Zutaten:
- 150 g Butter
- 100 g Zucker
- 200 g Mehl
- 25 g Kakaopulver
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 2 gestr. TL Backpulver
- 2 Eier
- 8 EL Milch
für das Topping:
- 125 g Butter, weiche
- 230 g Frischkäse
- 230 g Nutella
- 2 EL Kakao

Für den Teig Butter mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach den Zucker und Vanillinzucker unterrühren. Eier nach und nach unterrühren.
Mehl mit Backpulver und Kakao mischen, sieben und portionsweise abwechselnd mit der Milch auf mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig in die Cupcakeförmchen füllen. Bei Ober-/Unterhitze und 180 Grad ca. 25 Minuten backen. Gut abkühlen lassen.
Für das Topping alle Zutaten mit dem Handrührgerät gut vermischen. In eine Spritztülle füllen und auf die Cupcakes geben. Nach Belieben verzieren.

Samstag, 13. November 2010

Zimtsterne, Nougatstangen & Co.

Samstag, 13. November 2010


Zimtsterne
Zutaten:
- 500 g Mandeln
- 300 g Puderzucker
- 2 TL Zimt
- 2 Eier, davon das Eiweiß
- 2 EL Amaretto
- 1 Ei, davon das Eiweiß
- 125g Puderzucker

Mandeln, Puderzucker und Zimt mischen. Eiweiß und Mandellikör zugeben. Alles mit einem Knethaken des Handrührgerätes verrühren. Dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Teig portionsweise auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche ca. 1cm dick ausrollen. Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Ausstecher zwischendurch immer wieder in Puderzucker tauchen. Eiweiß sehr steif schlagen. Puderzucker nach und nach zugeben, dabei weiterschlagen. Sterne damit bepinseln. Im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene bei 150 Grad 10-15 Minuten backen.

Schwarz-weiß Gebäck
Zutaten:
Grundteig:
- 250 g Butter
- 125 g Puderzucker
- 250 g Mehl
dunkler Teig:
- 30 g Kakaopulver
- 2 EL Nutella
- 2 EL Milch
- 4 Tropfen Rum Aroma
heller Teig:
- 75 g Speisestärke
- 4 Tropfen Butter-Vanille Aroma

Butter mit gesiebtem Puderzucker schaumig schlagen. Mehl nach und nach darunter rühren. Den Teig exakt halbieren. Unter die eine Hälfte das Nutella, Milch, Kakao und Rumaroma arbeiten.
Die Speisestärke und das Vanillearoma unter die andere mengen.
Hellen und dunklen Teig nicht zu dünn ausrollen, in Streifen scheiden oder z.B. zu Schnecken zusammensetzen. Über Nacht kalt stellen. Schneiden.
Bei 180°C 10- 15 min backen.

Nougatstangen
Zutaten:
- 225 g Butter
- 100 g Puderzucker
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 3 Eigelb
- 2 Msp. Zimt
- 200 g Mehl
- 40 g Kakaopulver
- 1 gehäufter TL Backpulver
- 125 g Haselnüsse, gemahlen
- Nutella
- Schoko- oder Nougatglasur

Butter, Puderzucker, Vanillezucker und Eigelb geschmeidig rühren. Dann Zimt, Weizenmehl, Kakao, Backpulver und Haselnusskerne nach und nach unterrühren. Mit einer Spritztüte oder ähnlichem daraus ca. 10-cm-Streifen auf das Backblech drücken und bei 175 Grad (Umluft) 7-10 Minuten backen.
Anschließend abkühlen lassen. Immer 2 an der Unterseite mit Nutella zusammenkleben und in den erwärmten Schokoguss mit einer Seite eintauchen.

Dienstag, 2. November 2010

25/Plätzchen für alle

Dienstag, 2. November 2010
Man darf sich ja langsam mal Gedanken machen, was in ein paar Wochen gebacken und anschließend genascht werden soll. Aus diesem Grund habe ich mir eine Liste gemacht mit den Plätzchenrezepten, bei denen ich mir sicher bin, dass ich sie dieses Jahr ausprobiere oder wie die letzten Jahre wieder mache.
Was werdet ihr backen?

erprobt und für gut befunden:
- Chocolate biscuits with soft chocolate centres (by Jamie Oliver)
- Zimtsterne

werden ausprobiert:

Sonntag, 31. Oktober 2010

Maracuja-Torte

Sonntag, 31. Oktober 2010
Zutaten:
- 5 Eier
- 90g Mehl
- 750 ml Maracujasaft
- 2 Pckg. Vanillepuddingpulver
- 1 Dose Pfirsich (Saft aufheben!)
- 3 Becher Sahne
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 1 Pckg. Dr. Oetker Aranca Aprikose-Maracuja

Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. Zucker und Eigelbe schaumig rühren und langsam das Mehl unterrühren. Das steif geschlagene Eiweiß unterheben. Bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.
Aus Vanillepuddingpulver und Maracujasaft einen Pudding kochen. Pfirsiche abtropfen lassen, Saft auffangen. Pfirsiche klein schneiden und in die lauwarme Puddingmasse geben. Masse auf Biskuitteig geben. 2 Becher Sahne mit Vanillinzucker steif schlagen und auf die Pfirsichmasse streichen.
Pfirsichsaft (200 ml) mit Aranka-Maracuja verrühren und auf die Sahne geben. Mit Sahne garnieren.

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Leider nicht Dunkin' Donuts

Mittwoch, 27. Oktober 2010
Zutaten:
- Donutform für 12 Donuts
- 200g Mehl
- 4 TL Backpulver
- 100 g Quark
- 60 g Puderzucker
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 4 EL Öl
- 8 EL Milch
- nach Belieben Lebensmittelfarbe, Dekostreusel, etc.

Quark, Zucker, Vanillezucker, Salz, Öl und Milch verrühren. Das Mehl und Backpulver unterrühren.
Den Teig in die Formen füllen. In den auf 180°C vorgeheizten Ofen schieben und ca. 20 min backen.
Die fertigen Donuts mit Zuckerglasur, Schokoglasur, oder, oder, oder überziehen.

Samstag, 2. Oktober 2010

Hell's temptation - anders.

Samstag, 2. Oktober 2010
Zutaten:
- 175 g Zartbitterschokolade
- 250 g Butter
- 4 Eier
- 75 g Zucker
- 100 g Zucker, braun
- 250 g Mehl
- 100 g Kakaopulver
- 2 TL Backpulver
- 1 TL Natron
- 1 Prise Salz
- 350 g Sauerrahm

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen.
Inzwischen eine Springform von 26 cm Durchmesser fetten und kalt stellen.
Die Schokolade aus dem Wasserbad nehmen und nach und nach die Butter darunter rühren.
Die Mischung beiseite stellen. Inzwischen den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze heizen.
Das Mehl mit Kakao, Backpulver, Natron und Salz mischen.
Die Eier aufschlagen, den braunen Zucker und den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Masse dick-cremig wird. Die Schokoladenbutter kurz unterrühren.
Dann die Mehlmischung darüber sieben, mit dem Sauerrahm unterrühren.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen und im vorgeheizten Ofen etwa 35-40 min backen.
In der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.Mit Schokoglasur überziehen und nach Belieben dekorieren.

Donnerstag, 30. September 2010

16/Das weltbeste Tiramisu

Donnerstag, 30. September 2010
Zutaten:
- 6 Eier (davon das Eigelb)
- 150 g Zucker
- 80 ml Amaretto
- 1 kg Mascarpone
- 300 ml Kaffee
- 400 g Löffelbiskuits
- Kakaopulver

Für die Creme:
Das Eigelb von den Eiern trennen und in eine große Schüssel geben, den Zucker und die Hälfte des Amarettos unterrühren, danach die komplette Mascarpone zugeben.
Zubereitung des Tiramisus:
Den Rest des Amarettos mit dem Kaffee in einer flachen Schale vermischen, nun die einzelnen Löffelbiskuits in den Kaffee kurz eintauchen und in das Tiramisugefäß legen.
Wenn eine Schicht mit Löffelbiskuit voll ist, diese mit etwas Kaffee beträufeln, eine Schicht der Crême drüber geben, nun wieder eine Schicht Löffelbiskuit, Kaffee und danach eine Schicht Crême.
Oben auf die Creme den Kakao aufstreuen, Tiramisu im Kühlschrank kalt stellen.

Sonntag, 19. September 2010

Schokokäsekuchen

Sonntag, 19. September 2010
Gefunden habe ich das Rezept hier. Allerdings habe ich es etwas abgewandelt, mal schauen, ob das gut geht.

Zutaten:
- 115 g Butter
- 100 g Zartbitter Schokolade
- 150 g Zucker
- 2 Eier
- 75 ml Milch
- 140 g Mehl
- 2 EL Kakao
für den Belag:
- 3 Eier
- 100 g Zucker
- 1 Pckg. Vanillezucker
- 250 g Quark
- 150 g Crème fraîche
- 150 g Naturjoghurt

Für den Boden die Butter zusammen mit der Schokolade in einem Topf schmelzen. Den Zucker unterrühren, die Masse etwas abkühlen lassen. Die Eier und die Milch unterrühren. Das Mehl und den Kakao zugeben und alles zusammen zu einer glatten, geschmeidigen Masse verrühren. Den Teig in eine gefettete Springform füllen und im vorgeheizten Ofen bei 190° ca. 25 Minuten backen.
Für den Belag die Eier und den Zucker mit dem Vanillezucker mischen und gut verrühren. Quark, Crème fraîche und Joghurt unterheben. Alles zusammen gut verrühren. Den Boden kurz aus dem Ofen nehmen, die Käsekuchenmasse darüber geben und das Ganze bei 160° etwa 50 Minuten backen.
Schmeckt lauwarm serviert sicher auch lecker.

Fazit: Wie man schon am Foto sieht, ist der Boden leider leicht speckig geworden. Den Grund dafür kann ich mir allerdings nicht erklären, ich habe die Backzeiten genau eingehalten und das, wo ich sonst sämtliche Kuchen 10 Minuten früher als angegeben aus dem Ofen nehmen muss. Geschmeckt hat's trotzdem, aber etwas fluffiger wäre bestimmt besser gewesen.

Freitag, 20. August 2010

Buchteln mit Schokofüllung

Freitag, 20. August 2010
Zutaten:
- 400g Mehl
- 1/2 Würfel Frischhefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)
- 750ml Milch
- 100g Butter
- 4 EL Zucker
- 1 Prise Salz
- 3 Tropfen Zitronenaroma (oder abgeriebene Zitronenschale)
- 1 Ei
- 100g Schokolade nach Wahl
Das Mehl in eine Schüssel füllen, Hefe darüber streuen. 250 ml Milch mit 50 g Butter, 1 EL Zucker, einer Prise Salz und Zitrone erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Mischung etwas abkühlen lassen, über die Hefe gießen und 15 Min. gehen lassen, bis die Hefe kräftig schäumt.
Das Ei hinzugeben und alles gut verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und den Teig an einem warmen Platz ca. 45 Min. gehen lassen, bis der Teig etwa doppelt so dick geworden ist. 
Den Teig nochmals gut durchkneten und in 10 Stücke teilen. Die Schokolade ebenfalls in 10 Stücke brechen. Die Teigstücke flach drücken, jeweils ein Stück Schokolade auf ein Teigstück legen, Teigränder einklappen und die Teigstücke zu Kugeln formen und mit dem Teigschluss nach unten auf eine bemehlte Fläche legen. Wieder mit einem Tuch abdecken und 30 Min. gehen lassen. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. In eine flache Form, in der die Buchteln ausreichend Platz haben, 50 g Butter geben und diese im Ofen gerade schmelzen lassen. Die aufgegangenen Buchteln in die Form setzen und in der Butter einmal wenden. Im Ofen 25-30 Min. backen, bis sie goldbraun sind.

Dienstag, 17. August 2010

Erntezeit = Zeit für Zwetschgenkuchen

Dienstag, 17. August 2010
Zutaten:
für den Teig
- 150g Mehl
- 1 Pckg. Puddingpulver (Vanille oder Sahne)
- 120g Butter
- 60g Zucker
- 1 Ei
- 1/2 TL Backpulver
- 1 Schuss Rum
- 500-750g Zwetschgen




für die Streusel
- 100g Mehl
- 75g Butter
- 50g Zucker
- 2 Pckg. Vanillezucker
- 1 TL Zimt

Alle Zutaten bis zum Rum zu einem Teig verkneten.
In eine gefettete Springform füllen und einen Rand hochziehen. (ca. 2cm)
Mit den entsteinten halbierten Zwetschgen belegen.

Aus den restlichen Zutaten Streusel herstellen und auf dem Kuchen verteilen.
Bei 180°C Unter-/Oberhitze ca. 35-40 Minuten backen.

Sonntag, 15. August 2010

Hm...Hefezopf

Sonntag, 15. August 2010
Zutaten:
- 1kg 405er Mehl
- 500ml lauwarme Milch
- 100 g Zucker
- 150g weiche Butter
- 1 Würfel Frischhefe (gelingt aber auch mit der entsprechenden Menge Trockenhefe)
- 2 TL Salz
- 2 Eier
- abgeriebene Schale einer Zitrone
(- Rosinen nach Belieben)

- 1 Ei zum Bestreichen
- wahlweise Mandeln, Hagelzucker, etc.

Mehl in eine große Schüssel füllen. Milch erwärmen und zusammen mit Zucker und zerbröselter Hefe gut verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Eier und abgeriebene Zitronenschale dazugeben und die Flüssigkeit zum Mehl gießen. Salz und weiche Butter (und eventuell die Rosinen) dazugeben und alles gut verkneten.

Den Teig mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einen warmen, luftgeschützten Ort stellen. So lange gehen lassen, bis der Teig sich etwa verdoppelt hat (dauert ca. 2 Stunden).
Dann mit dem Flechten beginnen. (Methoden findet man im Internet massenweise)
Den Zopf auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, das Ei gut mit etwas Zucker und Salz verquirlen und den Zopf damit bestreichen. Mit Hagelzucker oder Mandeln bestreuen.
Nun den Zopf noch einmal 15 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200° vorheizen. Heißluft oder Ober-/Unterhitze, manchen wird der Zopf bei Heißluft zu trocken. Auf der mittleren Schiene etwa 45 Minuten backen, eventuell nach der Hälfte der Zeit auf 180° herunter schalten.

Schmeckt mit Nutella oder Butter & Marmelade am besten.

Schokoladenkuchen aus Omas Backbuch

Eine ganz andere Art der Zubereitung, aber immerhin auch schon um die 80 Jahre alt.

Zutaten:
- 1/4 Pfund Butter
- 185g Zucker
- etwas Vanillezucker
- 3 Eier
- 60g Schokolade
- 1/8l Milch
- 1/2 Teel. Zimt
- 15g Backpulver
- 1/2 Pfund Mehl


Unter die schaumige Butter gibt man Zucker und Eigelb und rührt alles zusammen 1/2 Stunde. Während dieser Zeit löst man die Schokolade mit der Milch auf der Seite des Herdes auf, gibt sie lauwarm nebst Gewürz unter die Eiermasse und mengt zuletzt das mit dem Mehl vermischte Backpulver und den Eierschnee leicht darunter. Man füllt die Masse in die vorbereitete Tortenform (Durchmesser: 22cm) und bäckt den Kuchen ungefähr 1 Std. in mittlerer Hitze. (Ober-/Unterhitze, ca. 175°)

Der Anfang

Es folgen:
- viele Rezepte von vielen süßen Dingen
(- ein paar von weniger süßen)
- Fotos
- Kleinigkeiten.

Verfolge meinen Blog mit Bloglovin
Salzkaramell & Süßkartoffeln © 2015